Telefonieren im Auto Tipps und Ratschlaege

Handy im Auto

Mit dem Siegeszug des Mobiltelefons begann auch das Telefonieren im Auto zunehmend zum Alltag zu werden. Leider sind viele Autofahrer während dem Telefonieren nicht auf den Straßenverkehr konzentriert, so dass es in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Unfällen mit Toten und Verletzten kam.

Als das Thema immer brisanter wurde, nahm auch die Politik davon Notiz und verabschiedete ein Gesetz, das fortan verbot, während der Fahrt mit dem Handy am Ohr zu telefonieren. Hält sich der Fahrer nicht daran, drohen Bußgelder, Führerscheinverlust oder im schlimmsten Fall sogar der Verlust des Versicherungsschutzes für das Fahrzeug.
Die Mobilfunk-Hersteller reagierten auf diese Entwicklungen und konzipierten so genannte „Freisprecheinrichtungen“, die es erlauben, auch während der Fahrt zu telefonieren, ohne dabei das Telefon ans Ohr halten zu müssen.

Grundsätzlich muss zwischen fest eingebauten Freisprecheinrichtungen und portablen Lösungen unterschieden werden. Fest eingebaute Systeme sind meist etwas komfortabler zu bedienen und werden oft schon ab Werk als Zusatzausstattung angeboten. Sie sind jedoch um einiges teurer als die portablen Systeme, welche sich nachträglich in jedes Auto einbauen lassen.

Eine Freisprecheinrichtung besteht in der Regel aus einem Lautsprecher, einem Mikrofon sowie einer Energieversorgungseinheit. Bei portablen Freisprecheinrichtungen ist dies meist ein Kabel, das an den Zigarettenanzünder im Auto angeschlossen wird. Als Lautsprecher kann entweder ein externes Zubehörteil im Set enthalten sein, oder aber der bereits im Handy eingebaute Lautsprecher wird dafür genutzt. Ebenso verhält es sich mit dem Mikrofon.

Wenn Sie vorhaben, eine portable Freisprecheinrichtung für Ihr Fahrzeug zu kaufen, sollten Sie vor allem auf die Ton- und Sprachqualität achten. Besonders günstige Geräte weisen hier oft Schwächen auf, die sich dadurch äußern, dass der Anrufer Sie schlecht versteht oder Sie bei geringen Nebengeräuschen den Gesprächspartner nicht mehr richtig verstehen.

Etwas teurere Freisprecheinrichtungen sind in der Regel auch komfortabler zu bedienen und weisen oft eine Signalübertragung per Bluetooth auf, so dass Sie nicht mehr mit lästigen Kabeln im Auto hantieren müssen. Die Qualität der Lautsprecher und Mikrofone ist bei diesen Geräten meist auch wesentlich besser. Hier kann es sich also lohnen, etwas mehr für ein gutes System auszugeben. Schließlich gilt: je einfacher die Bedienung des Systems und je besser die Signalübertragung ist, desto weniger werden Sie vom Straßenverkehr abgelenkt. Ein gutes System erhöht also aktiv die Sicherheit beim mobilen telefonieren. Welche Freisprecheinrichtungen gut oder schlecht sind, können Sie anhand zahlreicher Tests in speziellen Zeitschriften oder auf diversen Internetportalen nachlesen.

Leave a Reply